Ziel von PAM ist es, dass in Zukunft bezahlte Feiertage zur Wochenmitte für alle Beschäftigten im Bereich der Facility Services gleichermaßen gelten. Die Arbeit im Bereich der Facility Services wird zunehmend zu jeder Tages- und ganzjährigen Zeit durchgeführt, und deshalb ist es wichtig, dass die Vergütung, die ein Arbeitnehmer für Feiertage zur Wochenmitte erhält, dieser Änderung entspricht. Für die Entwicklung des Tarifvertrags ist es wichtig, dass die Parteien die aktuelle Situation in der Arbeitsgruppe überprüfen und alternative Modelle bewerten. • Es wird eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die die Bestimmung über die Entschädigung für Feiertage zur Wochenmitte im Tarifvertrag überprüfen und präzisieren soll. Diese Analyse sollte etwaige nirgends veränderungen in der Branche und die Bedürfnisse der Kundenunternehmen bei der Erweiterung ihres Serviceangebots berücksichtigen. • Die Arbeitsgruppe wird sich im Tarifvertrag mit alternativen Modellen für die Feiertagsregelung zur Wochenmitte befassen. • Die Arbeitsgruppe wird bis zum 31.10.2020 einen Zwischenbericht über ihre Arbeit vorlegen. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe sollen bis zum 31.10.2021 von den Parteien gemeinsam bewertet werden können. Was die Vereinbarung besagt: Am Ende eines Arbeitsverhältnisses sind die Endlöhne am 10. Kalendertag ab dem Ende des Arbeitsverhältnisses zu zahlen, wenn der Arbeitnehmer alle für die Bezahlung der Löhne erforderlichen Angaben gemacht hat. Ein Arbeitgeber und ein Betriebsleiter können am Tag der Zahlung der Endlöhne gemäß Abschnitt 18 des Tarifvertrags eine andere lokale Vereinbarung treffen. Was in der Vereinbarung steht: • Die Arbeitszeit kann als rotierende Schichtarbeit gemäß Abschnitt 7 des Arbeitsvertragsgesetzes organisiert werden.

• Die reguläre Arbeitszeit in rotierender Schichtarbeit darf 112,5 oder 120 Stunden in drei Wochen oder maximal 75 oder 80 Stunden in zwei Wochen nicht überschreiten. Beträgt die Arbeitszeit 120 oder 80 Stunden, so sind die Bestimmungen über die Verkürzung der Jahresarbeitszeit im Protokoll über die Arbeitszeitverkürzung anzuwenden. • Beträgt die reguläre Arbeitszeit in rotierender Schichtarbeit höchstens 114 Stunden in 3 Wochen oder 76 Stunden in 2 Wochen, so sind die Bestimmungen über die Verlängerung der Jahresarbeitszeit im Protokoll über die Verlängerung der Arbeitszeit anzuwenden. Rückstellung in Kraft bis 31.12.2020. Die Zahlungen an die Betriebsleiter und die Vertreter für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz werden anteilig zu den Löhnen in diesem Sektor steigen. Die Möglichkeit der Schulung von Shop Stewards in den Fragen der Bewältigung und des Wohlbefindens wurde ebenfalls hinzugefügt. Was in der Vereinbarung steht: • Die Zahlungen an die Betriebsleiter und die Vertreter für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz werden ab dem 1.4.2020 um 2 % und ab dem 1.4.2021 um 1,3 % steigen. • Das Wohlbefinden und die Bewältigung des Shop Stewards am Arbeitsplatz werden als wichtig angesehen.

Bei der Entscheidung über eine arbeitgeberunterstützte gewerkschaftliche Ausbildung ist die Möglichkeit der Teilnahme an einem Wohlfühlkurs zu berücksichtigen. Eine neue Ausbildungseinheit mit einer Dauer von drei Tagen kann von einem Arbeitgeber unterstützt werden. Diese Ausbildung erhöht das Ausbildungsangebot um eine Trainingseinheit. Die numerischen Änderungen im Abschnitt des Arbeitszeitgesetzes wurden am Eintrag vorgenommen. Die für Sonntage gezahlten Löhne bleiben wie bisher. Was die Vereinbarung besagt: Die um 100 % erhöhten Löhne werden für die Arbeit an einem Sonntag oder einem religiösen Feiertag gemäß Paragraph 20 des Arbeitszeitgesetzes gezahlt. Im Tarifvertrag ist ein Eintrag über ein alternatives Vergütungssystem für kleine Unternehmen zu machen. Tarifvertrag (kurz gesagt) für den Bereich Facility Services vom 1. Februar 2018 bis 31. Januar 2020 Die im Vermittlungsvorschlag 2018 vereinbarte Regelung wurde nun in einem gesonderten Abschnitt in den Tarifvertrag aufgenommen. Während der vorangegangenen Vertragsperiode wurden in vielen Unternehmen lokale Vereinbarungen über die Zahlung eines Körperabfallbonus getroffen.

PAM bietet Shop Stewards Schulungen zu lokalen Vereinbarungen am Arbeitsplatz an. Was die Vereinbarung besagt: • Die Zahlung eines Körperabfallbonus, d.h. für die Reinigung von Fäkalien, Erbrochenem oder Blut in Innenräumen, ist vor Ort zu vereinbaren. Das Engagement der Beschäftigten im Bereich der Facility Services bedeutete, dass der Tarifvertrag für den Sektor wirklich zu seinen Bedingungen ausgehandelt werden konnte.