“In der Komplexität des digitalen Zeitalters suchen Kunden zunehmend nach umfassender Unterstützung, um ihre geschäftlichen Anforderungen zu erfüllen – auf Geräte-, Konnektivitäts-, Plattform- und Softwareebene”, sagt Anette Bronder, Director of Telekom Security and T-Systems` Digital Division. “Um unseren Kunden die beste, einfachste und sicherste Lösung für jeden spezifischen Bedarf zu bieten, erweitern wir unser IoT-Partner-Ökosystem ständig und freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit SAP auf die Bereiche IoT und smart logistics auszudehnen.” Unter den Helden des täglichen Lebens gibt es eine große Verantwortung und Belastung für diejenigen, die im Gesundheitswesen arbeiten. Bis Ende Mai unterstützt die Telekom die Arbeit von Hausarzt-Abonnenten, die direkt mit der Magyar Telekom 1.000 Freiminuten abschließen, die für die Rufnummern der inländischen Basisgebühren mobil und Festnetznummern genutzt werden können. Die partnerschaftlich angekündigte Partnerschaft, die von Sanjay Brahmawar, CEO der Software AG, und T-Systems-Chef Adel Al-Saleh (oben) angekündigt wurde, ermöglicht es beiden Unternehmen, sich mutig für einen aufstrebenden multi-Milliarden-internationalen Markt im IoT zu engagieren. Durch die Bündelung von Know-how und Ressourcen werden die beiden ihre Präsenz in den USA, Deutschland und weiteren europäischen Märkten ausbauen. “Außerdem werden wir damit beginnen, DocuSign an unsere Kunden weiterzuverkaufen, um ihnen die neuesten Innovationen in der digitalen Technologie zu bieten, damit sie die gleichen Vorteile erleben können, die wir durch die digitale Transformation mit DocuSign erreicht haben. Und wir bauen unsere Partnerschaft aus, indem wir DocuSign Mitrechenzentrumsdienste anbieten, damit EU-Kunden weiterhin geschäfte mit Vertrauen und Vertrauen auf jedem Gerät im DocuSign Global Trust Network tätigen können.” Um direkt über die Auswirkungen von DocuSign im Geschäft von DT zu erfahren, klicken Sie hier. Weitere Informationen zu den Medien finden Sie unter:www.telekom.com/mediawww.telekom.com/photoswww.twitter.com/telekom_groupwww.instagram.com/deutschetelekom Cloud of Things wird nun in einer Multi-Cloud-Umgebung arbeiten, wodurch sie schneller mit der Kundennachfrage skaliert werden kann und ihre Fähigkeiten um viele neue Funktionserweiterungen erweitert, die Streaming Analytics, Micro Services und neue Protokolle umfassen. Die Deutsche Telekom und Telefénica Deutschland sind seit vielen Jahren Partner: Die beiden Unternehmen haben 2011 einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen. In einem Mobilfunknetz verbindet der Backhaul die weit verstreuten Basisstationen – also die Mobilfunkantennen – mit dem Netzwerkzentrum.